LTV verliert Punkte und Hauptangreifer

Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Nord in 2018 muss der Leichlinger TV zwei bittere Niederlagen hinnehmen. Nach gutem Start führt eine Unsichere Leistung zur überraschenden Niederlage gegen Wangersen.

Nach dem ersten gespielten Satz des LTV in Wolfsburg sah alles noch rosig aus. Die Angabe der Wangerser wurde sicher aufgenommen und im Rückschlag konsequent gepunktet. Doch dann begann das Drama. Der angeschlagene Hauptangreifer Christian Weber konnte nicht, wie gewohnt Druck aus der Angabe erzeugen, Wangersen zeigte ein sehr gutes Aufbauspiel und fand immer wieder Lücken in der Leichlinger Abwehr. Hinzu kamen Abstimmungsfehler, die sich durch das ganze Spiel zogen. Nachdem Wangersen den Satzausgleich zum 2:2 erzielte, versuchte Betreuer Stefan Weber mit Lukas Geiger ein bisschen Stabilität in der Abwehr zurückzugewinnen, doch es war bereits zu spät. Christian Weber konnte seinen Schmerzen nicht mehr trotzen und die wenigen guten Zuspiele nicht nutzen, sodass der letzte Satz am Ende deutlich mit 11:3 an den MTV Wangersen ging.

Nach dem Punktverlust zog der LTV Konsequenzen. Kapitän Christian Weber wurde geschont und Lukas Geiger übernahm mit Chris Dabringhaus den Angriff gegen den MTV Vorsfelde. Vorsfelde zeigte sich von seiner besten Seite und lies dem geschwächten Leichlinger Team keine Chance. Lukas Geiger konnte kaum Druck auf den Gegner ausüben, sodass Vorsfelde ein ums andere Mal aufbauen und erfolgreich abschließen konnte.

Mehr als 7 Punkte konnte die Leichlinger Mannschaft in diesem Spiel nicht erzielen. Damit rücken die Saisonziele erst einmal in den Hintergrund. Es ist abzuwarten, ob Angreifer Weber seinen Muskelfaserriss rechtzeitig für den Start im neuen Jahr regenerieren kann.

Ergebnisse:

LTV – MTV Wangersen 2:3 (11:3, 8:11, 12:10, 8:11, 3:11)
LTV – TSV Bardowick 0:3 (2:11, 1:11, 4:11)

(Lukas Geiger)

Es spielten:

Christian Weber (C), Chris Dabringhaus, Jan Horsthemke, Maurice Zabka, Donovan Daum, Alex Voos Lukas Geiger