LTV wieder erstklassig!

Die 1. Männermannschaft macht in Berlin den direkten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga Nord perfekt. In zwei engen Spielen gegen den MTV Vorsfelde und Ausrichter Berliner Turnerschaft ist der Aufstieg nach zwei Spielen schon sicher. Gegen den TSV Lola im letzten Spiel muss man am Ende eine Niederlage hinnehmen, die jedoch keine Bedeutung mehr hat.

Der Spieltag fängt schlecht an für die Mannschaft von Kapitän Christian Weber. Der erste Gegner Vorsfelde erwischt einen starken Start und setzt den LTV unter Druck. Abwehr und Aufbauspiel des LTV ist nicht konstant, so dass Vorsfelde immer wieder zu erfolgreichen Angriffen kommt. Im zweiten Satz bietet sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Immer wieder findet der Gegner Lücken in der Leichlinger Abwehrreihe, so dass auch die stärker werdende Angabe von Weber dieses nicht kompensieren kann. Betreuer Stefan Weber reagiert und bringt Alex Voos auf die Mittelposition. Maurice Zabka wechselt nach hinten rechts und Pascal Humpa verlässt das Feld. Der Wechsel scheint im dritten Satz Wirkung zu zeigen, so dass sich ein engerer Satz entwickelt. Mit 11:9 schaffen die Leichlinger den Anschluss. Bis zur Mitte des vierten Satzes bleibt es ein enges Geschehen, doch nach drei Eigenfehlern rennt man plötzlich einem 8:4 Rückstand hinterher. Bei 10:8 hat Vorsfelde zwei Matchbälle, kann aber nicht genug Druck auf die Leichlinger ausüben. Der LTV kontert und gleicht zum 10:10 aus. Ein Vorsfelder Angabenfehler sorgt für den Leichlinger Satzball, der dann direkt genutzt wird. Das Spiel geht in den fünften entscheidenden Satz. Die Moral des Gegners scheint gebrochen, so dass der LTV schnell deutlich mit 7:1 in Führung geht. Eine kleine Schwächephase lässt Vorsfelde noch einmal hoffen. Doch Leichlingen lässt den Vorsprung nie kleiner als zwei Punkte werden, und macht mit 11:7 den ersten großen Schritt Richtung Aufstieg.

In den nächsten Spielen sichern sich sowohl Berlin als auch Vorsfelde wenig überraschend Siege gegen Außenseiter TSV Lola. Dann sind die Leichlinger wieder an der Reihe.

Gegen Berlin kommt der LTV deutlich besser ins Spiel als noch zuvor. Berlin spielte taktisch und nahm mit der Angabe Hauptangreifer Weber aus dem Spiel. Ein konstanter Spielaufbau gibt Youngster Chris Dabringhaus immer wieder die Chance zu punkten. Der erste Satz geht somit deutlich mit 11:5 an die Blauen. Im zweiten Satz ist die Mannschaft dann wie ausgewechselt. Ohne Kampfgeist und mit zu wenig Bewegung bringt das Team seinen Betreuer zur „Weißglut“. Berlin nutzt die Chance und gleicht mit 11:6 aus. Die Standpauke in der Satzpause zeigt Wirkung und die Mannschaft zeigt sich wieder von ihrer besseren Seite. Zwischenzeitlich hat Berlin die Angabe gewechselt. Es folgen zwei umkämpfte Sätze bei der die Leichlinger Jungs jedoch immer die Hand am Drücker haben. Berlin versucht noch einmal mit einem Angreiferwechsel den LTV zu verunsichern, was in Teilen funktioniert. Die Abwehrreihe kann sich jedoch nach kurzer Zeit darauf einstellen und spielt bei 10:6 im vierten Satz vier Matchbälle heraus. Der Dritte davon kann dann auch genutzt werden, was die vorzeitige Entscheidung bringt. Die Faustballer des Leichlinger TV sind wieder erstklassig!!!

Direkt im Anschluss steht das letzte Spiel des LTV gegen die Junge Mannschaft aus Lola an. Für keine der beiden Mannschaften hat das Ergebnis dieser Partie noch Auswirkungen. Chris Dabringhaus wechselt nun in den Hauptangriff, Christian Weber bleibt an der Angabe. In der Abwehr kommt Donovan Daum zu seinem ersten Einsatz, Maurice Zabka und Pascal Humpa ergänzen die Aufstellung. Erneut sorgt ein guter Start für einen deutlichen ersten Satzgewinn, doch dann folgt erneut der Einbruch, und Lola schafft den Satzausgleich. Im dritten Satz muss Dabringhaus mit einem Krampf dann das Feld verlassen. Lukas Geiger übernimmt jetzt den Hauptangriff. Hier folgen noch ein paar erfolgreiche Angriffe zum zweiten Satzgewinn. Doch die Motivation lässt zu wünschen übrig. Das in Verbindung mit den Mittlerweile 12 gespielten Sätzen ist dann zu viel des Guten und man muss dem TSV Lola den Sieg im fünften Satz doch noch überlassen.

„Das sind die ersten erfolgreichen Aufstiegspiele der Mannschaft. Um unsere beiden vorherigen Aufstiege mussten wir nicht kämpfen. Das gibt uns jetzt definitiv das Gefühl, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, meint Abwehrspieler Lukas Geiger nach dem Erfolgreichen Aufstiegsturnier.

Ergebnisse:

LTV – MTV Vorsfelde    3:2 (9:11, 6:11, 11:9, 12:10, 11:7)

LTV – Berliner TS             3:0 (11:6, 5:11, 11:9, 11:8)

LTV – TSV LoLa                 2:3 (11:7, 7:11, 11:6, 6:11, 8:11)

Tabelle
                                              Sätze                    Punkte
1. Leichlinger TV                    8:6                          4:2
2. Berliner TS                         7:5                          4:2
3. MTV Vorsfelde                    7:7                         2:4
4. TSV LoLa                            4:8                         2:4

 

Es spielten:

Christian Weber (C), Chris Dabringhaus, Alex Voos, Maurice Zabka, Donovan Daum, Pascal Humpa, Lukas Geiger, Jan Horsthemke fiel krankheitsbedingt aus, begleitete die Mannschaft aber nach Berlin.