Leichlinger TV wird Deutscher Vizemeister in Dennach!!

Als Drittplatzierter bei der Norddeutschen Meisterschaft in Lohmar konnte sich das junge Team zu den Deutschen Meisterschaften in Dennach qualifizieren. Das Ziel der Mannschaft war das Erreichen der Endrunde.

Am Samstag ging es dann im ersten Spiel gegen den Dauerrivalen TuS Wickrath, hier konnte man durch eine soliden Leistung und einiger Fehler der Wickrather Mannschaft beide Sätze mit 11:9 für sich entscheiden. Durch den Sieg war die große Nervosität verschwunden und man konnte die nächsten Spiele mit mehr Selbstvertrauen angehen.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den 1. West – TB Oppau. Diesmal konnte man ruhiger aufbauen und sauberen Faustball spielen, somit gewann man mit 11:7 und 11:5.

Nach der Begrüßung gab es für das Team erstmal eine längere Spielpause, diese nutze man, um an der frischen Luft neue Kräfte für die nächsten beiden Partien zu sammeln.

Im dritten Spiel des Tages ging es gegen den Güstrower SC 09 auch hier konnte man das Spiel durch eine solide Leistung mit 11:8 und 11:6 für sich entscheiden.

Nach drei Siegen war die Mannschaft sicher in der Endrunde – allerdings wollte man den Gruppensieg! Diesen konnte man erreichen, indem das Team im Spiel gegen den TV Segnitz deutlich den ersten Satz mit 11:5 holte. Im zweiten Satz musste man mit 8:11 einen Satzverlust hinnehmen. Der Gruppensieg war Perfekt und die Mannschaft zog somit ins Halbfinale ein.

Am Sonntag ging es dann im Halbfinale gegen ein starkes Team vom TSV LoLa. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, wobei der LTV die Nerven behielt und sich mit 11:9 im ersten Satz durchsetzte.  Auch im zweiten Satz blieb das Team am längeren Hebel und so gewann man verdient mit 11:7.

Eine Medaille war somit sicher, damit hatte vorher niemand gerechnet, umso größer war die Freude zum Einzug ins Finale.

Im Finale ging es dann gegen das Team vom NLV Vaihingen. Im ersten Satz konnte man nicht an die Leistung vom vorherigen Spiel anknüpfen und musste den ersten Satz mit 7:11 abgegeben. Im zweiten Satz lief es dann zunächst besser, der LTV konnte seine Stärken ausspielen und punktete. Ab der Mitte des Satzes verlor man allerdings den Faden und machte Fehler. Somit gab man auch den zweiten Satz mit 6:11 ab.

Trotz des verlorenen Finales riss die gute Stimmung nicht ab und man feierte die gewonnene Medaille.

Es spielten:

Chris Dabringhaus, Felix Hasenjäger, Jan Horsthemke, Alexander Mager, Donovan Daum, Michel Frenzel, Timo Tiemesmann, Tobias Schnack, es fehlte Finn Ertl

Wiederholung Halbfinale u. Finale: